Gebackene Mühlviertler Knödel

Zutaten (2 Personen)

Fülle:
1 Packung Hermann Fleischlos Gyros
1 kleine Zwiebel, geschält und fein gehackt
1 kleine Knoblauchzehe, geschält und fein gehackt
1 EL Rapsöl
1 EL geröstete und gehäutete* Haselnüsse, grob gehackt
25 g flüssige Butter
1 EL Petersilie, fein gehackt
30 g Semmelbrösel
1 Prise Salz
1 Prise Kümmel
1 Prise getrockneter Majoran
Kartoffelteig:
300 g in Salzwasser gekochte und passierte mehlige Kartoffeln, lauwarm
75 g griffiges Mehl
2 Eidotter
1 EL Maisstärke
50 g flüssige Butter
2 EL Sauerrahm
1 EL Schnittlauch, gehackt

Zubereitung

Gyros in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten, dann herausnehmen und fein hacken. Zwiebel- und Knoblauchwürfel in Rapsöl goldbraun braten. Alle Zutaten für die Fülle vermischen und abschmecken. Aus der Masse kleine Knödel formen – falls sie zu weich ist, noch etwas Semmelbrösel hinzufügen.

Knödel im Kühlschrank oder (bei wenig Zeit) im Tiefkühlfach kalt stellen. Passierte Kartoffeln, Mehl, Dotter und Maisstärke rasch zu einem glatten Teig verrühren. (Teig sofort weiterverarbeiten, da er bei längerem Rasten weicher wird.) Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Kartoffelteig zu einer Rolle formen, in tennisballgroße Stücke schneiden, etwas flach drücken und je einen Gyrosknödel daraufsetzen. Teig um die Fülle zusammenschlagen, gut verschließen und zwischen den Handflächen zu Knödeln formen. Knödel in der flüssigen Butter wenden und in eine Auflaufform setzen.

Mit übriger Butter übergießen und im Ofen ca. 35 Minuten goldgelb backen. Sauerrahm mit einem Schneebesen cremig rühren. Knödel aus dem Ofen nehmen, auf Tellern verteilen, mit Butter aus der Form beträufeln und mit Sauerrahm und Schnittlauch garnieren.

* Die Haut der Haselnüsse kann mithilfe eines Geschirrtuchs leicht entfernt werden: Nüsse darin einschlagen und kräftig reiben. Die Haut wird so von den Nüssen gelöst.

Gebackene Knödel sind ein sehr beliebtes Gericht, speziell in der kalten Jahreszeit.

Zurück zu allen Rezepten